Leichtathletik

Die frühere Bezeichnung von Leichtathletik war Volksturnen. Die grundlegenden und natürlichen Bewegungsabläufe des Menschen stellen Laufen, Springen und Werfen dar. Die Leichtathletik bildet daher mit ihren Disziplinen den Mittelpunkt der Olympischen Spiele. Eine besonders anspruchsvolle Leistung ist der Ausdauerlauf.
Leichtathletik ist ein Individualsportart für Leistungssportler, bei denen die persönliche Leistung am Wichtigsten ist. Bei den Olympischen Spielen geht es alleine um den Sieg und die Platzierung.

Ein weiteres Ziel der Teilnehmer ist das Übertreffen vorhandener Rekorde und Leistungen. In den internationalen Wettkampfregeln sind alle Disziplinen genau geregelt. Alle Randbedingungen und die Messungen für die Anerkennung der erbrachten Leistung werden exakt definiert. Aus diesem Grund sind die individuellen Leistungen auch weltweit miteinander vergleichbar.
Der Bereich des Staffellaufs ist einer der Mannschaftssports der Leichtathletik. Mannschaftswertungen können daher nicht hinweggetäuscht werden, da meist nur die Summe der Einzelleistungen gewertet wird. Ein Beispiel hirefür ist ein Medaillenspiegel oder eine geleistete Punktesumme aufgrund von Platzierungen eines Länderteams. Seit ungefähr zwei Jahren versucht Deutschland die Kinderleichtathletik heranzuführen. Dies soll dazu beitragen, das Gefallen an der Sportart zu steigern. Hierbei liegt der Schwerpunkt beim Staffelwettbewerb, wie z. B. Pendelstaffel. Auf Randbedingungen und exakte Leistungsermittlung wird hier vorerst verzichtet.
Der Verlauf eines Jahreszyklus der Leichtathletik beginnt mit der langen Vorbereitungszeit, die meist im Winter getätigt wird. Es können dabei Hallenwettkämpfe und Crossläufe stattfinden. Die Wettkampfsaison im Sommerhalbjahr ist der Höhepunkt der Sportart. Eine circa einmonatige Pause um die Zeit im Oktober bezeichnet sich als das Ende des Jahres.
Als Breitensport bezeichnet man das Laufen, Springen und Werfen. Diese Bereiche werden vor allem im Schulsport und bei Sportabzeichen ausgeübt. Eine Art des Gehens ist das Walking. Es wird immer beliebter und ist vor allem für Anfänger ein guter Einstiegssport.
Auch im Bereich Leichtathletik gibt es Mannschaftswettkämpfe. Hierbei werden die Einzelleistungen zusammengezählt. Das heißt, auch bei dieser Sportart sollte man Teamfähigkeit besitzen. Jeder einzelne Athlet sollte hierbei auf die Regeln achten, um eine Wertung mit null Punkten zu vermeiden. Das würde nämlich den gesamten Durchschnitt nach unten ziehen.