Trendsportarten 2015/2016

Trendsportarten 2015/2016

Wenn vor 5 Jahren nur von Fußball dir Rede war, so kommen bei den Sportlern von heute viele verschiedene Sportarten in Frage.

  • Longboard fahren
  • Pennyboard fahren
  • Inlineskaten
  • Segeln gehen
  • Wakeboarden
  • Schlittschuhlaufen

 

Longboard fahren

Das Skateboard von heute heißt Longboard. Noch nie war das fahren auf einem Longboard so beliebt wie 2014 und 2015. Dabei kann man die erstaunliche Resonanz ziehen, das in diesem Bereich sowohl Jungs, als auch Mädchen sich das Brett zulegen.

Area-LongboardWas macht man mit dem Longboard?

„Meistens drehen wir gemeinsam unsere Runden oder fahren an der Eisdiele vorbei und setzen uns danach lässig auf unsere Boards. “

 

Darunter gibt es auch die Hardcore-Longboarder die in den Park gehen oder sogar eine Rundreise mit dem Board planen.

Kostenfaktor: Der Preis für ein Board in einem Longboard Shop liegt bei ca. 120 – 140 Euro


 

Pennyboard fahren

Das Pennyboard Skateboard ist eine Erweiterung zum oben genannten Longboard. Fast jeder Longboarder oder Longboarderin benötigt im Moment ein Pennyboard. Im Jahr 2016 wird zu erwarten sein das die Anzahl der Pennyboard Kunden die Anzahl der Longboard Beiszter übersteigen wird. Das Pennyboard kann man für den Weg zur Schule nutzen. Anschließend kann es sehr leicht im Spinnt oder an der Rucksack Außenseite verstaut werden, was mit einem normalen Skateboard nicht funktioniert und dazu an den meisten Schulen verboten ist.

Pennyboard fahrenWas macht man mit einem Pennyboard?

„Ich fahre mit dem Pennyboard zur Schule! Außerdem verbindet es irgendwie! Fast jeder meiner Freunde hat eins! Wir hängen gemeinsam ab!“

 

Das große PRO für jedes Elternteil für das Pennyboard mag wohl der Bewegungsfaktor an der frischen Luft, gemeinsam mit den Freunden sein. Wenn die Jugend sonst nur noch den Weg zur Spielekonsole fand, so bewegt man sich jetzt wieder draußen und zusammen in der Natur.

Pennyboard Preise: 130 – 150 Euro


 

Inlineskaten

Die Sportart Inlineskaten ist vor allem bei Paaren sehr beliebt. Fußball meistens der Männersport. Federball für die Frauen. Das Inlineskaten nimmt in den letzten 2 Jahren wieder deutlich zu. Sowohl Frau, als auch Mann gefällt die Sportart. Man kann zusammen etwas an der frischen Luft unternehmen. Zudem ist es meist auch lustig, wenn man sich gegenseitig beim Inlineskaten unterstützt und bei jedem mal besser wird.

InlineskatenWarum Inlineskaten?

„Ich weiß nicht! Zu Anfang fand ich es eine doofe Idee, weil ich seit meiner Kindheit nicht mehr auf Inlineskates gestanden bin. Dann haben wir zusammen Stück für Stück die Straße zurückerobert *lach*. Im Sommer gehen wir inzwischen oft Inliner fahren wenn das Wetter mitmacht!“

Inlineskaten ist nicht nur für die Moral und den Zusammenhalt gut, sondern auch für die Gelenke und den Rücken.

Die Preise bei den Inline Skates variieren je nach Modell sehr stark. Hier kann man für 80mm Freizeit Skates 100 € ausgeben – allerdings auch für 100mm Skates bis zu 300 € bezahlen.


 

Segeln gehen

Der Segelsport mag auf den ersten Blick nur etwas für reiche und wohlhabende Leute sein. Das stimmt allerdings so nicht. In den Jahren 2014 und 2015 gab es gerade im Bereich Segeln Griechenland, Karibik und Kroatien eine starken Anstieg an jungen Leuten die das Segeln als ihre neue Sportart erkannt haben. Denn ein Boot das 2.500 € kostet, und mit Beispielsweise 4 Personen belegt ist, wird natürlich dadurch im Preis auch durch 4 geteilt. Ein Preis von 625 € bleibt übrig – so viel bezahlen Sie in einem normalen Charter Urlaub auch.

Segeln gehenWarum segeln gehen?

„Vor 4 Jahren war ich mit meinen Freunden als eine Art Partyurlaub auf einer Yacht in Kroatien. Seitdem lässt das Segeln mich nicht mehr los. Jedes Jahr gehe ich seitdem mit den gleichen Freunden zum segeln. Bisher waren wir nur in Kroatien, allerdings soll es in Griechenland auch recht nett sein.“

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie ein älteres Schiff nehmen, sinkt der Mietpreis. Somit können Sie auch gut und gern einmal auf einen Preis unter 2000 € kommen und somit auf ca. 500 € pro Person bei einer 4 Personen Belegung.


 

Wakeboarden

Alle Snowboarder lieben diesen Sport. Wer am liebsten 12 Monate im Jahr auf dem Board stehen möchte, der Winter aber zu kurz ist, kann seinen Fahrspaß beim Wakeboarden wieder finden. Das Wakeboarden ist das Snowboarden im Sommer. An einer Leine wie beim Wasserski fahren über Hindernisse hinweg gezogen. Genau der richtige Kick den die Snowboarder im Sommer brauchen.

Warum Wakeboarden?

„Warum nicht?! Ich kann im Sommer ja wohl schlecht Snowboarden gehen.“
„Der Winter ist viel zu kurz. Irgendwie muss man sich ja da Abhilfe schaffen.“

Für richtige Hardcore Snowboarder kommt dann auch noch das Sand-Snowboarden auf den Sanddünen in Frage. Hier kommen Orte mit hohen Sandbergen in Frage wie zum Beispiel Dubai oder Fuerteventura.

Preise-Wakeboarden pro Stunde: 30 – 40 €


 

Schlittschuhlaufen

Schlittschuhlaufen

Eine Sportart die nie ausstirbt ist das Schlittschuhlaufen. Bedingt durch den geringe Schneefall in den letzten Wintern stieg der Andrang des Schlittschuhlaufens erheblich an.
Jeder der sonst auf er Piste zu finden war, zog es in die Eishallen.

Warum Schlittschuhlaufen?

„Naja, mit Ski-fahren wird es ja dieses Jahr wohl nichts mehr. Wir haben Januar und immer noch kein Schnee in Sicht! Außerdem geht Schlittschuhlaufen immer. Vor allem den Discolauf kann nichts ersetzen.“

Kostenfaktor: Je nach Eisstadion 2 – 3 Euro pro Person.

 

Unser Trendsport Fazit

Der Mensch ist erfinderisch. Je nach Wetterlage und Stimmung verändern sich die Interessen und Sportarten. So vielseitig und bunt waren die Sportarten schon lange nicht mehr. Wir als Outdoor-Sport Liebhaber finden den steigenden Boom an Leuten die sich an der frischen Luft bewegen super. Sagen wir den Spielekonsolen den Kampf an!

 

Wenn Ihnen noch eine Sportart einfällt die besoders im Trend liegt, die wir hier vergessen haben sollten, können Sie die uns gerne mitteilen! 

Bis dahin…..bleiben Sie sportlich!